Kreisjugendfeuerwehr Wolfenbüttel
Kreisjugendfeuerwehr Wolfenbüttel

News der Jugendfeuerwehren im Landkreis Wolfenbüttel

2017

23.September 2017

Leistungsfahrt der Jugendfeuerwehren im Brandabschnitt Ost.

 

Viele hoch motivierte Jugendfeuerwehren waren am Samstag, den 23.September 2017, mit ihren Betreuerinnen und Betreuern, sowie den Jugendfeuerwehrwartinnen und Jugendfeuerwehrwarten, bei der Leistungsfahrt in der alten Samtgemeinde Asse unterwegs. Die 31 Gruppen gingen an 10 Spielstationen, in verschiedenen Orten an den Start. Dort bewiesen sie nicht nur Feuerwehrwissen, sondern auch Geschicklichkeit und technisches Verständnis, vor allem aber hatten die Jugendlichen viel Spaß an der Teamarbeit.

So mussten die zukünftigen Brandschützer z. B. einen Hindernisparcours bewältigen, Feuerwehr Sodoku spielen und mit Hilfe eines Pendels Kegel zu Fall bringen.

Bei der anschließenden Siegerehrung in Kissenbrück begrüßte Gemeindejugendfeuerwehrwartin Andrea Thomas Gäste aus Rat und Verwaltung aus den Gemeinden Sickte, Cremlingen und Elm/ Asse, sowie Kreisbrandmeister Tobias Thurau, den stellv. Kreisjugendfeuerwehrwart Andreas Franke und zahlreiche Feuerwehr Führungskräfte aus dem Brandabschnitt Ost.

 Die Jugendfeuerwehr Evessen II (639,03 Punkte) sicherte sich bei der Siegerehrung in Kissenbrück den ersten Platz, den 2.Platz belegte die Jugendfeuerwehr Evessen I (620,80 Punkte) und den 3 Platz sicherte sich die Jugendfeuerwehr aus Groß Denkte II mit 573,26 Punkten.

Ein besonderer Dank ging an Martin Schrader von der Firma Schrader- Brandschutz für die Spende der Pokale und an Christoph Albrecht vom REWE- Markt in Schöppenstedt für die Getränkespende. Der neue Wanderpokal wurde von Brandabschnittsleiter Ost Markus Rischbieter gespendet. Auch den Kameraden aus den Ortswehren des Abschnitts Asse, für die Unterstützung in den einzelnen Ortschaften, galt der Dank der die Gemeindejugendfeuerwehrwartin.

16. September 2017

Hausmesse bei Schrader- Brandschutz

10. September 2017

Leistungsspangenabnahme in Schladen

 

Mit großem Interesse und sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen, beobachteten Kreisjugendfeuerwehrwart Torsten Horney und seine Stellvertreter Andreas Franke und Frank Myler, gemeinsam mit dem Fachbereichsleiter Wettbewerbe/ Leistungsspange des Kreisjugendfeuerwehrausschusses Jens Meyer, am Sonntag, den 10.09.2017 die Leistungsspangenabnahme der NJF in Schladen. Die Leistungsspange ist die höchste Auszeichnung die in der Jugendfeuerwehr verliehen wird. Dabei müssen die Jugendlichen im Alter von 15- 18 Jahren bei einem 400 m Staffellauf, einer Schnellichkeitsübung, beim Kugelstoßen, dem Aufbau eines Löschangriffs und einem theoretischen Teil ihr feuerwehrtechnisches Wissen, ihre Schnelligkeit und ihre Teamfähigkeit unter Beweis stellen. Angetreten waren 16 Jugendfeuerwehrgruppen aus der Stadt Braunschweig (2), dem Landkreis Peine (7) und aus der Stadt Salzgitter (2). Aus dem Landkreis Wolfenbüttel traten die Jugendfeuerwehrgruppen aus Fümmelse (8 Bewerber, 1 Füller), die Gruppe aus Schladen- Werla (9 Bewerber), sowie die jungen Brandschützer aus Baddeckenstedt (9 Bewerber), die Jugendfeuerwehrgruppe aus Stöckheim/Leinde/Adersheim (8 Bewerber, 1 Füller) und die Gruppe aus Cremlingen (8 Bewerber, 1 Füller) an.

Zu den Gästen gehörten unter anderen der stellv. Landrat Florian Märtens, der Ortsbürgermeister aus Schladen Heinz-Jürgen Wiechens, vom Landkreis Wolfenbüttel der Amtsleiter für Ordnung und Verbraucherschutz Rüdiger Lehmann und Olaf Glaeske vom Amt für Ordnungs-, Rettungs- und Feuerwehrwesen. Auch anwesend waren der stellv. Kreisbrandmeister/West Florian Graf, Gemeindebrandmeister Schladen- Werla Daniel Zalesinski, der Stellv. Landesjugendfeuerwehrwart Stefan Bettner, der Fachbereichsleiter Wettbewerbe Holger Strojek, der Kreisjugendfeuerwehrwart Gernot Ulmer und der Fachbereichsleiter Wettbewerbe Georg Stallmann aus dem Landkreis Peine, Ortsbrandmeister der Jugendfeuerwehrgruppen und deren Fans und Eltern.

Am Nachmittag konnten die Leistungsspangen an die Jugendlichen der 14 Gruppen verliehen werden, die die ihnen gestellten Aufgaben erfüllt hatten, dazu herzlichen Glückwunsch für die erbrachte Leistung.

Besonders bedanken möchten wir uns bei den Füllern, die durch ihre kameradschaftliche Unterstützung den Start ihrer Gruppen ermöglicht haben.

Der hervorragend organisierte Wettbewerb wurde freundlicherweise mit Lebensmittel und Getränkespenden der Firma REWE, Hermann-Müller-Straße 1-2 in Schladen und der Firma Hella Mineralbrunnen unterstützt. Auch das Eiscafé Adria aus Schladen war mit einem Stand vor Ort.                                            

Unser besonderer Dank gilt der Gemeindejugendfeuerwehr unter der Leitung von Gemeindejugendfeuerwehrwart Florian Zalesinski, sowie den aktiven Kameraden der Gemeindefeuerwehr Schladen- Werla für die Ausrichtung des Wettbewerbs und dem Abnahme Team aus dem Landkreis Osterode unter Leitung des Abnahmeberechtigten Björn Dembek.

02. September 2017

30. Jubiläum der Jugendfeuerwehr Groß Flöthe

Paddelwettbewerb auf dem Fümmelsee

15. Jubiläum einer Traditionsveranstaltung

 

Viele Jugendfeuerwehren und Gäste konnte Ortsbrandmeister Detlev Gliese am Samstag, den 02.09.2017 zum Paddelwettbewerb der Jugendfeuerwehren am Fümmelsee begrüßen. Der Wettbewerb wurde von der Freiwilligen- und der Jugendfeuerwehr Fümmelse unter Leitung von Ortsbrandmeister Detlev Gliese und Jugendfeuerwehrwart Dirk Stober organisiert.

Auf dem Fümmelsee wurden in einem dreiteiligen Wettbewerb, bestehend aus dem Wettpaddeln, hier traten je zwei Jugendfeuerwehrgruppen, in zwei Durchgängen auf einer Länge von je 200 Metern gegeneinander an und der Seerunde, bei der die Jugendlichen einmal rund um den Fümmelsee paddelten und sie sich an vier Stationen Gegenstände merken und am Ziel wiedergeben mussten. Beim dritten Teil, der Spielerunde, bestehend aus drei verschiedenen Spielen stellten die Jugendlichen ihr Geschick unter Beweis.

Begeistert von den Leistungen der Jugendfeuerwehren aus dem Landkreis Wolfenbüttel waren auch die Gäste der Veranstaltung. Zu ihnen gehörten unter anderen MdB Uwe Lagosky, der stellv. Landrat Uwe Schäfer, vom LK Wolfenbüttel Olaf Glaeske, der Bürgermeister der Stadt Wolfenbüttel Thomas Pink, Stadtrat Thorsten Drahn, Amtsleiter Jörn Illemann und die Ortsbürgermeisterin Fümmelse Hiltrud Bayer. Auch anwesend waren der Kreisbrandmeister Tobias Thurau und der stellv. Kreisjugendfeuerwehrwart/ West Frank Myler, Stadtbrandmeister Rüdiger Hartmann, den Stadtjugendfeuerwehrwart Carsten Franke, verschiedene Gemeindejugendfeuerwehrwarte und Fachbereichsleiter der Kreisjugendfeuerwehr.

Zu den Spendern und Unterstützern dieser Jugendfeuerwehrveranstaltung gehörten unter anderen die Eigentümer Gemeinschaft Forum, Familie Horst Berner, der Getränkemarkt Brockmann, Juniortransport Gronwald, die Medicus - Apotheke, die Altstadt Bäckerei Richter, die Sylter  Eisdiele, Blumenhof Am Fümmelsee, Dachdecker Knopf, Fleischerei Simon , Axel Mosig, Hibbeln Gerüstbau, Kosmetikstudio Preuss, Tischlerei Arbor, Dachdecker Linde, Jens Ziethmann, Physiotherapie Bode, Öffentliche Versicherung Peter Fahlbusch und die Volksbank Wolfenbüttel Salzgitter e.G. Ein besonderer Dank geht an den Wolfenbütteler Schwimmverein der auch in diesem Jahr den See und das Gelände zur Verfügung gestellt hat.

26. August 2017

40 Jahre Jugendfeuerwehr Sickte

Jugendfeuerwehr Hornburg feierte 40 jähriges Jubiläum

                                                                                                                                             

Am 26.08.2017 war es soweit. 40 Jahre sind seit der Gründung der Hornburger Jugendfeuerwehr vergangen. Dies war natürlich ein Grund zum Feiern. Ab 11 Uhr gab es am Samstag ein buntes Programm für Groß und Klein am Feuerwehrhaus in Hornburg.

Ortsbrandmeister Wolfgang Hesse und Jugendwart Marvin Fricke freuten sich über zahlreiche Gäste und Vertreter aus der Führungsebene der Gemeinde- und Kreisfeuerwehr, der Politik, dem Rat und Verwaltung, den Gewerbetreibenden, Vereinen, Verbänden, sowie den zahlreichen Abordnungen der befreundeten Feuerwehren aus Beuchte, Gielde, Isingerode, Schladen, Wehre, Werlaburgdorf, Osterode am Fallstein und Achim/Seinstedt. Besonders freute sich Hesse aber auch über die beiden Herren aus der Altersabteilung, den Ehrenbrandmeister Otto Hartge und den Alterspräsidenten Walter Schnoor.

 

Nach der Begrüßung und der Totenehrung übergab der Ortsbrandmeister das Wort an Jugendwart Marvin Fricke. Dieser erzählte in einer Zusammenfassung die 40 Jährige Geschichte der Jugendfeuerwehr. 1977 entschlossen sich 14 Mitglieder der Hornburger Wehr eine Jugendfeuerwehr zu gründen. Wie passend, dass auch in diesem Jahr „Grisu der kleine Drache“ seine Premiere im deutschen Fernsehen hatte.

Nach rund 3 Jahren konnte man Thilo Linke, als erstes Jugendfeuerwehrmitglied in den aktiven Dienst übergeben. 1989 eine weiterer Meilenstein … das erste Mädchen wird in die Jugendfeuerwehr aufgenommen. Da es im benachbarten Ort Rohden leider keine Jugendfeuerwehr gab, wurden 1993 zwei Jugendliche aus Rhoden in die Hornburger Jugendfeuerwehr aufgenommen. 1999 wird das erste weibliche Jugendfeuerwehrmitglied in den aktiven Dienst übergeben. Bis heute konnten nun insgesamt 55 Jugendliche in den aktiven Dienst übernommen werden. Zurzeit besteht die Jugendfeuerwehr aus 10 Jugendlichen, davon 3 Mädchen.

 

Nach der kurzen Zeitreise durch die Geschichte kamen die Grußworte und Gratulationen der Gastredner. Ob Bürgermeister der Einheitsgemeinde Schladen Werla Andreas Memmert, Kreisjugendfeuerwehrwart Thorsten Horney, Landtagsabgeordneter Marcus Bosse oder alle anderen. Jeder betonte die Wichtigkeit der Jugendfeuerwehr mit Stolz und gratulierte mit einer „kleinen Geldspende“. Inklusion und zukünftige Sicherheit der Bürger wären nur durch den Nachwuchs garantiert. Man hofft darauf, dass man auch in Zukunft viele neue Mitglieder für eine tolle Zusammenarbeit gewinnen und vielleicht sogar eine Kinderfeuerwehr gründen kann.

 

Ein Höhepunkt der Feier war außerdem die Ehrung von Mario Marchi, Helge Reinecke, Thilo Linke und Olaf Homann. Durch Ortsbandmeister Hesse und dem stellvertretenden Gemeindebrandmeister Peter Bartels bekamen sie die Ehrennadel für 40-jährige Mitgliedschaft überreicht. Alle vier hatten die Geschicke der Feuerwehr maßgeblich mitgestaltet. Seien es kleinere oder größere Baumaßnahmen, Jubiläen und Feste, Anschaffungen von Fahrzeugen oder große Einsätze im Katastrophenschutz gewesen.

Bei schönstem Wetter vergnügte man sich im Anschluss auf dem Hof hinter dem Feuerwehrhaus bei kühlen Getränken und leckerem Essen. Ein Highlight für die Kids waren die verschiedenen Wasserspiele im Feuerwehrstyle. Mit Strahlrohren durften sich selbst die kleinsten unter Anleitung ausprobieren und Bälle einlochen und Dosen umspritzen. Auch Fahrten mit dem Feuerwehrauto durften natürlich nicht fehlen und erfreuten die Kinder zusätzlich. Bei einem Schätzspiel kamen aber auch die Erwachsenen nicht zu kurz. Zu schätzen galt es die Anzahl an Erbsen, welche in einem kleinen Feuerwehrschlauch untergebracht waren. Als Gewinn gab es einen Akku-Bohrschrauber, samt Bohrersatz und Bits, gespendet von dem Hellweg Baumarkt in Wolfenbüttel, welchen dann Luisa Schneemilch gewann. Mit dem Schätzwert von 855 war sie am nächsten an der tatsächlichen Stückzahl von 977 dran. Bei geselligen Gesprächen ließ man das Fest ausklingen und freut sich auf die nächsten 40 Jahre. Text:Luisa Schneemilch

12.August 2017

Leistungsfahrt der Jugendfeuerwehren im Brandabschnitt West

Bei wechselhaftem Wetter fand am Samstag, den 12. August die Leistungsfahrt der Jugendfeuerwehren im Brandabschnitt West statt. Ausrichter in diesem Jahr waren die Jugendfeuerwehren der SG Oderwald mit ihrem Gemeindejugendfeuerwehrwart Thomas Huld. 26 Jugendfeuerwehrgruppen aus den Gemeinden Oderwald, Schladen- Werla, Baddeckenstedt, und der Stadt Wolfenbüttel traten zum Wettbewerb an. An 8 Stationen der Gemeinde galt es spielerisch, für die Jugendlichen im Alter von zehn bis 18 Jahren, die ihnen gestellten Aufgaben zu erledigen.

Dabei ging es nicht nur um Schnelligkeit, sondern auch um Fehlerfreiheit und vor allem um Spaß.

Bei der anschließenden Siegerehrung am Nachmittag am Gerätehaus in Börßum ergab sich dann folgende Wertung.

Sieger der diesjährigen Leistungsfahrt/ West ist die Gruppe 2 der Jugendfeuerwehr Burgdorf, auf den zweiten Platz kam die JF Haverlah 4, vor der JF Halchter 1.

Bei der Siegerehrung anwesend waren unter anderem, der Gemeindebrandmeister Oderwald Alexander Steek, der auch die Grüße von Kreisbrandmeister Tobias Thurau und dem Abschnittsleiter West Florian Graf überbrachte, sein Stellvertreter Rüdiger Preißner und der KJFW Torsten Horney und Ortsbrandmeister der teilnehmenden Jugendfeuerwehren. Zu den Gästen gehörten auch verschiedene Mitglieder vom Kreisjugendfeuerwehrausschuss, Martin Schrader (Schrader Brandschutz), sowie der Vorsitzende des Feuerschutzausschusses der SG Oderwald Oliver Ganzauer.

Martin Schrader von der Firma Schrader Brandschutz aus Börßum/ Schöppenstedt spendete die Pokale und die Getränke wurden von Herrn Harald Witt vom REWE Markt in Schladen gespendet.

Ein herzlicher Dank für einen schönen Tag geht an die Kameraden der ausrichtenden Wehren.

06. August 2017

20 Jahre Jugendfeuerwehr Halchter

Mit einer kurzen Rückschau auf die vergangenen 20 Jahre begann Ortsbrandmeister Lutz Biethan seine Eröffnungsrede am Sonntag den 6. August 2017, anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der Jugendfeuerwehr Halchter. Zu Gast waren Vertreter aus Politik, aus Rat und Verwaltung der Stadt Wolfenbüttel und dem Landkreis Wolfenbüttel, sowie Gäste von den Feuerwehren und dem Kreisjugendfeuerwehrausschuss aus dem Landkreis Wolfenbüttel.

In diesem Rahmen wurde dann auch der Kamerad Torsten Falk aus Halchter mit dem Ehrenzeichen der NJF, für seinen langjährigen vorbildlichen Einsatz in der Jugendarbeit ausgezeichnet. Zu den ersten Gratulanten gehörten neben dem Kreisbrandmeister Tobias Thurau, dem stellvertreten Kreisjugendfeuerwehrwart/West Frank Myler und dem Stadtjugendfeuerwehrwart Carsten Franke, eine Traube von Kindern die ihren Torsten hoch Leben ließen.

Es war eine sehr gelungene Veranstaltung auf der für Jung und Alt etwas geboten wurde.

Während die eingeladenen Jugendfeuerwehren einen Leistungsmarsch durch Halchter machten, konnten sich die Kinder an der Spielemeile erfreuen und die übrigen Gäste hatten die Gelegenheit, sich bei Kaffee und Kuchen, sowie bei leckerem Gegrilltem und kalten Getränken, bei dem sonnigen Wetter einen erholsamen Tag zu machen.

Auch die Kinderfeuerwehr Halchter war an diesem Tag mit viel Elan und Freude dabei.

01.Juli 2017

Straßenbau im Hemkenröder Zeltlager

 

Der optimale Feuerwehrmann an sich, sollte Wasserfest sein.

 Ein Wassergewöhnungstraining der besonderen Art, wurde in diesem Jahr den Kindern und Jugendlichen, sowie ihren polnischen Gästen aus Wrzesnia im Zeltlager der Jugendfeuerwehren der Gemeinde Cremlingen geboten.

Angefangen hatte es bei sommerlichen Temperaturen. Auch beim Tag der offenen Tür am Sonntag, als die Gäste durch ein buntes Programm sehr gut unterhalten wurden, ahnte keiner welche Wassermassen ab Montag vom Himmel fallen würden.

Frei nach dem Motto, es gibt kein falsches Wetter, es gibt nur falsche Kleidung leistetet das Betreuerteam um den Gemeindejugendfeuerwart Reiner Lemm und seinen Stellvertreter Daniel Spielmann hervorragende Arbeit. Spiele, die mit dem Wort Wasser anfingen, standen nun ganz oben auf der Liste. Auch eine Kinovorführung im Dorfgemeinschaftshaus in Hemkenrode stand auf dem Plan.

Eine aus Paletten, im Eigenleistung, gebaute Straße wurde kurzer Hand „Hemkenroad“ getauft und auch wie man ein altes Zelt bei strömenden Regen abdichtet, konnten die Teilnehmer lernen.

Am Donnerstag fand der traditionelle Gästeabend statt. Hier kamen die Gäste aus Politik, aus Rat und Verwaltung der Gemeinde Cremlingen, dem Landkreis Wolfenbüttel und aus Wrzesnia, sowie Gäste von den Feuerwehren und dem Kreisjugendfeuerwehrausschuss, aus dem Landkreis Wolfenbüttel zusammen.

Nicht zu vergessen die Spender und Unterstützer der Jugendfeuerwehren allen voran Herr Thomas Macke von der Firma REWE aus Cremlingen, an der Hauptstraße, der das Zeltlager mit Milch, Obst und vielen anderen Sachen unterstützte.

In diesem Rahmen wurde dann auch der Kamerad Horst Kirsch aus Hordorf, mit dem Ehrenzeichen der NJF, für seinen langjährigen vorbildlichen Einsatz in der Jugendarbeit ausgezeichnet.

Ab Freitag zeigte sich für die letzten Tage die Sonne auch wieder.

Es war auf jeden Fall ein Zeltlager, über das man in einigen Jahren sagen wird: „Weißt du noch der viele Regen 2017…, wir waren dabei“.

Ein großes Lob und höchsten Respekt an alle Teilnehmer, dass sie trotz dieser Wassermassen durchgehalten haben. at

01. Juli 2017

 

 

Herzlichen Glückwunsch zum 50 jährigen Jubiläum der Jugendfeurwehr der Stadt Salzgitter

 

Heute nahmen unser Kreisjugendwart Torsten Horney und sein Stellvertreter aus dem Abschnitt West, Frank Myler, an der Jubiläumsveranstaltung der Jugendfeuerwehr der Stadt Salzgitter teil. Trotz des durchwachsenen Wetters war es eine unterhaltsame und kurzweilige Veranstaltung.

Die Stadtjugendfeuerwehr Salzgitter feiert am 01.07.2017 ihr 50 jähriges Bestehen. Die Jubiläumsparty wird im Rahmen des Stadtzeltlagers

 

26. Juni 2016

JF Halchter on Tour

Die JF Halchter ist mit 18 Jugendlichen  und 7 Betreuen  ist seit Montag bis zum 04. Juli in der Villa Falkenhorst in Kiel. Die Villa liegt direkt am Strand und der Fahrrinne zum Kieler Hafen.
Nach der kurzweiligen Anfahrt und dem beziehen der Zimmer wurde dann später  das super leckere Abendessen eingenommen. 
Im Verlauf der Woche sind noch unter anderem noch das gestalten von T-Shirts und das basteln von Sparschweinen, sowie ein Rutsch- Brennballspiel, ein Handtuch-Vollyball Tunier und eine Strandolympiade geplant.   

18. Juni 2017

Landesmeisterschaft der Jugendfeuerwehren in Delmenhorst

 

Am vergangenen Wochenende fand in Delmenhorst der 3 tägige Landeswettbewerb der niedersächsischen Jugendfeuerwehren statt.

Nach der Ankunft am Freitag begannen die Jugendfeuerwehren mit dem Aufbau des Zeltlagers. Nach einem gemeinsamen Abendessen für die Zeltlagerteilnehmer/innen im Gemeinschaftszelt gab es anschließend ein unterhaltsames Abendprogramm für die Jugendlichen.

Der Samstag begann mit der Aktionsrally „Actionbound“. Nach dem Mittagessen konnten die Jugendlichen, für den Landkreis Wolfenbüttel gingen die Jugendfeuerwehren aus Groß Denkte, Halchter und Schandelah an den Start, ein Training im A-und B-Teil des Bundeswettbewerbs, im Stadion Delmenhorst absolvieren.

Am Nachmittag fand dann für die Delegierten, die Landes-Jugendfeuerwehr- Delegiertenversammlung in der Feuerwache Delmenhorst-Stadt statt.  Die Kreisjugendfeuerwehr war durch den Kreisjugendfeuerwehrwart Torsten Horney und den Kreisjugendfeuerwehrwart für den Abschnitt West Frank Myler, sowie einige Fachbereichsleiter vertreten. Bei der Abendveranstaltung im Gemeinschaftszelt wurde dann unter anderen die Siegerehrung der Aktionsrally „Actionbound“ durchgeführt.

Der Sonntag stand ganz im Zeichen des Landes-Jugendfeuerwehrwettbewerbs im Stadion Delmenhorst. Der Feuerwehrnachwuchs zeigte genauso beeindruckende Leistungen im 400m Staffellauf, wie beim Löschangriff.

Es folgten die Abschlussveranstaltung und die Siegerehrung, des von den Feuerwehrkameraden aus Delmenhorst, hervorragend organisierten Wochenendes.

Landesmeister wurde die Jugendfeuerwehr Negenborn (1438 Punkte), vor der JF Nöpke 2 (1433 Punkte) und der JF Rodenberg (1427 Punkte).

Die Jugendfeuerwehren aus dem Landkreis Wolfenbüttel belegten mit hervorragenden Leistungen folgende Plätze:

Die JF Gr. Denkte belegte den 22. Platz mit 1411 Punkten, Halchter den 37. Platz mit 1397 Punkten und Schandelah den 47. Platz mit 1387 Punkten, von 52 teilnehmenden Gruppen.

11. Juni 2017

Die Jugendfeuerwehren aus Burgdorf, Groß Denkte, Halchter, Linden, Schandelah und Weddel (Foto: KJF)

Drei Jugendfeuerwehren qualifizieren sich für den Landeswettbewerb

 

Bei mehr als 30 Grad Celsius fand am Sonntag, den 11. Juni, der Bezirkswettbewerb der Jugendfeuerwehren des Regierungsbezirks Braunschweig in Wolfsburg statt. 48 Jugendfeuerwehren traten an, um sich für den Landeswettbewerb in Delmenhorst zu qualifizieren. Aus dem Landkreis Wolfenbüttel gingen die Jugendfeuerwehren aus Burgdorf, Groß Denkte, Halchter, Linden, Schandelah und Weddel an den Start.

Neben einer Einsatzübung mussten die Jugendlichen einen

400 m Staffellauf, mit verschiedenen Stationen wie z.B. einer Laufbank, dem Anlegen eines Feuerwehrknotens und dem Anziehen der Ausrüstung zu bewältigen.

Bezirksmeister wurde die Jugendfeuerwehr aus Steina aus dem Landkreis Göttingen. Den zweiten Platz belegte die Jugendfeuerwehr aus Halchter, vor der JF Groß Denkte auf den dritten Platz, beide aus dem Landkreis Wolfenbüttel. Auf den zehnten Platz kam die Jugendfeuerwehr aus Schandelah. Diese Jugendfeuerwehren qualifizierten sich für den Landeswettbewerb der Jugendfeuerwehren, vom 16.- 18. Juni 2017 in Delmenhorst.

Ebenfalls hervorragende Leistungen erbrachten die Jugendfeuerwehren aus Linden (Platz 40), die Jugendfeuerwehr Weddel (Platz 37) und die Jugendfeuerwehr aus Burgdorf (Platz 29), aus dem Landkreis Wolfenbüttel.(at)

9. Juni 2017

„Acht Monate auf Pizza warten – Feuerwehr verantwortlich!

 

Eine gute halbe Stunde wartet man im Durchschnitt auf die Lieferung einer anständigen Pizza. 15 Minuten spart man sich beim Aufbacken im heimischen Backofen. Acht Monate Wartezeit sind da wohl eher die Ausnahme. Was nach einem Skandal klingt, ist für viele Vereine im Bereich Holle ein Segen – verantwortlich dafür zeigt sich die Jugendfeuerwehr der Gemeinde Burgdorf. „Alle zwei Jahre quartieren wir uns zu Pfingsten auf dem Campingplatz Bergmühle ein. Dabei versuchen wir den Kindern und Jugendlichen Abwechslung zu garantieren. Handwerkliche Tätigkeiten nehmen dabei einen großen Stellenwert beim Zelten ein“, so Jugendfeuerwehrwart Steffen Rogalski. Im Sinne der Nachhaltigkeit entsteht so ein Pizzaofen, mit gegossenem Fundament und solide gemauert. Anders als ein hölzerner Glockenturm und ein großes Eingangstor, ebenfalls Projekte der Burgdorfer Jugendfeuerwehr, soll der Steinofen die kommenden Jahrzehnte bestehen. „Haltbar für die nächsten Jahre soll der Ofen schon sein“, so Rogalski, „immerhin wollen wir in Zukunft selbst von unserem Bauvorhaben profitieren.“ Das sieht auch die Eigentümerfamilie Kumm so, die es sich nicht nehmen lässt, später selbst eine Pizza zuzubereiten. „Vorher schauen wir aber erst wie der Ofen funktioniert“, kündigt Heide Kumm an. Damit das Bauwerk rechtzeitig fertig wird, planen die Burgdorfer Brandschützer schon seit Jahresbeginn. Steine Für den Sockel werden von fördernden Mitgliedern gesponsert, das Fundament bereits eine Woche vorher gegossen. Den Feinschliff, die obersten Lagen und die Lehmhaube, fertigen die Kids der Jugendfeuerwehr. Unterstützt werden sie dabei von den Kindern der Kinderfeuerwehr, denen der Umgang mit dem matschigen Lehm wohl die meiste Freude bereitet. Rogalski und sein Team freuen sich, dass der Steinofen der Feuerwehr Burgdorf auch anderen Vereinen und Gruppen auf dem Zeltplatz zur Verfügung steht. Im Juli wird die Einsatzabteilung der Feuerwehr Burgdorf zu Gast auf dem Zeltplatz sein. Ihr Auftrag ist der Bau eines hölzernen Daches und der erste Funktionstest. „Zu diesem Zeitpunkt ist der Lehm endlich ausgehärtet und wir werden sehen, ob unsere Arbeit Früchte, beziehungsweise Pizzastücken trägt“, so Ortsbrandmeister Tobias Dittkrist mit einem Augenzwinkern. Von der Pizzabestellung bis zur Lieferung sind dann acht Monate vergangen. Ein Skandal den man verzeihen kann.“

(Text: M. Kamphenkel)

21. Mai 2017

Kreiswettbewerb 2017

Nach elf Jahren hat es die Jugendfeuerwehr Schandelah um Jugendwart Jens Hauffe (vorne liegend) endlich wieder geschafft: Die erste Gruppe wurde Kreismeister, die zweite landete auf Platz 17.

 

KREISWETTBEWERB DER JUGENDFEUERWEHREN – SCHANDELAH HOLTE SICH DEN POTT

24.05.2017

Vor vier Jahren ist der Kreiswettbewerb in Sickte aufgrund von Hochwassereinsätzen regelrecht ins Wasser gefallen und musste kurzfristig abgesagt werden. Doch dieses Mal spielte auch der Wettergott zur Freude der Organisatoren mit und bescherte den Jugendfeuerwehren am vergangenen Sonntag warme Temperaturen bis an die 30-Grad-Marke. 42 Gruppen traten beim Kreiswettbewerb auf dem Gelände der Haupt- und Realschule in Sickte an und zeigten ihr Können im feuerwehrtechnischen und sportlichen Teil dem 30-köpfigen Wertungsrichterteam.

Große Fangruppen brachten die Jugendfeuerwehren mit, die ihre Gruppen mit Sirenen und anderen Krachmachern lautstark anfeuerten. Beim Eismann war stets eine lange Schlange zu sehen, der die Zeit mit Spaghettieis, Milchshakes und anderen Kreationen versüßte. Von den gestarteten Gruppen qualifizierten sich die ersten sechs Mannschaften für den Bezirkswettbewerb am 11. Juni in Wolfsburg. „Es ist schön, dass wieder mehr Gruppen, als in den Vorjahren, gestartet sind“, dankte Kreisjugendfeuerwehrwart Torsten Horney bei der Siegerehrung für die tollen Leistungen. 

Auch sprach er Martin Schrader (Brandschutz Schrader) seinen Dank für das Sponsoring der Pokale und dieser Doppelseite im „Schaufenster“ aus. Schrader schaute sich die Leistungen der Jugendlichen ebenfalls mit großem Interesse an. REWE-Marktleiter von der Cremlinger Hauptstraße, Thomas Macke, brachte 50 Melonen und 100 Kilogramm Bananen und Äpfel sowie Haribo-Boxen und Chips-Tüten vorbei, die bei den heißen Temperaturen bei den Kindern besonders beliebt waren. Aber auch die Volksbank eG Wolfenbüttel unterstützte die Veranstaltung finanziell und Manfred Garske hatte wieder die beliebten Urkunden kreiert. Sicktes Bürgermeister Marco Kelb würdigte die Leistungen der Kinder: „Ihr habt heute mit Teamgeist überzeugt und Kameradschaft gezeigt.“ Für den Landkreis richtete Christiane Wagner-Judith den Dank an die Betreuer und Jugendwarte für deren ehrenamtliche und unbezahlbare Arbeit aus. Kreisbrandmeister Tobias Thurau machte es kurz: „Ich habe hier nur Sieger gesehen. Ich bin stolz auf Euch alle“, freute er sich und stimmte zum dreifachen „Gut Wehr“ an.

Die Platzierungen präsentierte schließlich der Fachbereichsleiter Wettbewerbe, Jens Meyer: Schlusslicht wurde die Jugendfeuerwehr aus Fümmelse mit 1067,86 Punkten. Platz 41: Sickte, 40: Schladen, 39: Leinde, 38: Haverlah 1 (jüngste Gruppe), 37: Cremlingen, 36: Gielde, 35: Roklum-Winnigstedt, 34: Hordorf, 33: Kneitlingen-Vahlberg, 32: Wartjenstedt-Rhene-Binder, 31: Dettum, 30: Erkerode, 29: Abbenrode, 28: Baddeckenstedt, 27: Flöthe, 26: Hornburg, 25: Destedt, 24: Veltheim-Ohe, 23: Adersheim, 22: Sehlde 1, 21: Evessen 2, 20: Halchter 1, 19: Ohrum-Bornum-Dorstadt 1, 18: Sehlde 2, 17: Schandelah 2, 16: Heiningen, 15: Ohrum-Bornum-Dorstadt 2, 14: Haverlah 2, 13: Sottmar, 12: Evessen 1, 11: Biewende-Semmenstedt-Kissenbrück, 10: Remlingen, 9: Apelnstedt-Hötzum, 8: Burg-dorf 2. Knapp verpasst hat die Jugendfeuerwehr Gardessen auf Platz 7 mit 1380,00 Punkten die Qualifikation für den Bezirkswettbewerb. Die nachfolgenden Gruppen qualifizierten sich dafür. Auf Platz 6: Linden mit 1382,86 Punkten, gefolgt von Weddel (1388,00), Burgdorf 1 (1388,00, besserer A-Teil) und Halchter 2 (1413,00). Die Gruppe aus Groß Denkte schaffte es dieses Mal „nur“ auf den zweiten Rang (1413,00, besserer A-Teil). Schandelah 1 wurde mit 1419,86 Punkten Kreismeister. 
Quelle: Wolfenbütteler Schaufenster, Text und Bild M. Kordilla

13. Mai 2017

Jugendfeuerwehr Groß Denkte verteidigt ihren Titel

 

Trotz einer Regenpause im B- Teil sahen die Zuschauer auf dem Sportplatz der HRS Remlingen einen guten und voller Elan vorgetragenen Gemeindewettbewerb der Jugendfeuerwehren der SG Elm/ Asse. Es waren 8 Jugendfeuerwehren angetreten um ihren Gemeindemeister zu ermitteln. Den ersten Platz belegte der Titelverteidiger aus Groß Denkte mit 1426, auf einen hervorragenden 2. Platz kamen die Jugendlichen aus Biewende/Semmenstedt/Kissenbrück mit 1381 Punkten, den 3. Platz belegte die Jugendfeuerwehr aus Sottmar mit 1364 Punkten. Es folgten die Jugendfeuerwehren aus Dahlum (1334 Punkte), Kneitlingen/Vahlberg (1265 Punkte), Roklum/ Winnigstedt (1261 Punkte), Schöppenstedt (1219 Punkte) und der JF Remlingen mit 1216 Punkten. Unser Dank geht an die FFW Roklum für die hervorragende Bewirtung, an Martin Schrader für die Spende der Pokale, sowie das Auf- und Abbauteam, das Auswertungsteam und die Wertungsrichter und Bahnleiter.

Als Gäste konnte Gemeindejugendfeuerwehrwartin Andrea Thomas unter anderem Samtgemeinde Bürgermeisterin Regina Bollmeier, Martin Schrader, Kreisjugendfeuerwehrwart Torsten Horney, seine Stellvertreter Andreas Franke und Frank Myler den stellv. Abschnittsleiter Ost Lothar Kolmsee. Gemeindebrandmeister Hans- Friedrich Thiemann, seine Stellvertreter Utz Körtge, Dieter Borchers, und Uwe Faulborn, sowie den Gemeindejugendfeuerwehrwart aus Sickte Lars Kemus und verschiedene Fachbereichsleiter begrüßen.  (at)

Heimsieg für Schandela

 

Bei herrlichem Sonnenschein traten am Samstag, die Jugendfeuerwehren der Einheitsgemeinde Cremlingen, zu ihrem Gemeindewettbewerb in Schandelah an. Im Beisein der begeisterten Zuschauer führten die Jugendlichen einen Löschangriff und einen Staffellauf mit verschiedenen Stationen durch.

Bei der sehr gut besuchten Veranstaltung des Feuerwehrnachwuchses konnte der Gemeindejugendfeuerwehrwart Reiner Lemm unter anderem den Kreisjugendfeuerwehrwart Torsten Horney und seinen Stellvertreter Andreas Franke, sowie den Gemeindebrandmeister Marcus Peters und den Bundestagsabgeordneten Uwe Lagosky und außerdem den stellvertretende Landrat Uwe Schäfer begrüßen. Auch einige Mitglieder des Kreisjugendfeuerwehrausschusses u. a. der Fachbereichsleiter Wettbewerbe Jens Meyer waren anwesend. Der Gemeindebürgermeister Herr Detlef Kaatz war auch zu Gast. Als Bahnleiter fungierte u. a. Manfred Garske.

Ein großes Dankeschön geht an Herrn Macke vom Cremlinger REWE – Markt an der Hauptstraße für die Obst- und Süßigkeiten Spenden. Die Pokale wurden gespendet von. Ein besonderer Dank geht an die FFW Schandelah für die hervorragende Ausrichtung des Wettbewerbs und den aktiven Kameraden für ihre Unterstützung als Wertungsrichter und Bahnleiter.  (at)

Es wurden folgende Platzierungen erreicht:

 

1. Platz JF Schandelah 2    1416 Punkte

2. Platz JF Schandelah 1    1414 Punkte

3. Platz JF Gardessen         1363 P unkte

4. Platz JF Weddel              1358 Punkte

5. Platz JF Destedt              1331 Punkte

6. Platz JF Abbenrode        1327 Punkte

7. Platz JF Cremlingen        1323 Punkte

8. Platz JF Hordorf              1277 Punkte

Spannende Wettbewerbe bei hervorragendem Wetter in Sickte

 

Am Samstag, den 13. Mai, sicherte sich die Jugendfeuerwehr Erkerode, bei hervorragendem Wetter, erneut den ersten Platz bei den Gemeindewettbewerben in Veltheim.

 

Die Wettbewerbe bestehen aus einem A-Teil und einem B-Teil. Beim A-Teil muss innerhalb kürzester Zeit ein Löschangriff mit der Wasserentnahme aus einem offenen Gewässer aufgebaut werden. Die verschiedenen Trupps einer Gruppe müssen Schläuche verlegen, über eine Leiterwand klettern, durch einen Kriechtunnel kriechen, eine Hürde überqueren und zum Schluss müssen zwei Trupps vier verschiede Knoten legen. Der zweite Teil bestand aus einem Staffellauf, bei dem es mehrere Stationen zu meistern galt. Unter anderem musste dabei ein Schlauch aufgerollt werden, über ein Laufbrett gelaufen oder ein Strahlrohr an einen Schlauch angekuppelt und einen Knoten angelegt werden bevor der Staffelstab an den nächsten Läufer übergeben werden durfte. Der 9. Läufer musste dann einen Leinenbeutel werfen und ins Ziel laufen. Auch dieser Teil verlief fehlerfrei, sodass sich die Jugendfeuerwehr Erkerode am Ende erneut über den ersten Platz freuen durfte.

 

Die Siegerehrung wurde von Gemeindejugendfeuerwehrwart Lars Kemus und dem Wertungsteam durchgeführt. Bei der kurzen Begrüßung wurde von allen betont, dass die Jugendlichen Ihr Bestes gegeben haben.

 

Als Zuschauer waren der Kreisjugendfeuerwehrwart Torsten Horney, der Stellvertretende Kreisjugendfeuerwehrwart des Abschnittes Ost Andreas Franke, Gemeindebrandmeister

Detlef Hoyer, der stellv. SG Bürgermeister aus Sickte Marco Kelb, Fachbereichsleiter Wettbewerbe auf Kreisebene Jens Meyer, der stellv. Landrat und Vorsitzender des Feuer- und Katastrophenschutzausschusses Uwe Schäfer sowie der Ortsbürgermeister aus Veltheim

Jürgen Warnecke anwesend.

 

Die Platzierungen:

 

Platz 1: JF-Erkerode

Platz 2: JF-Evessen 1

Platz 3: gemischte Gruppe: JF-Apelnstedt/Hötzum

Platz 4: JF-Veltheim-Ohe

Platz 5: JF-Evessen 2

Platz 6: JF-Dettum

Platz 7: JF-Sickte

Platz 8: gemischte Gruppe: JF Dettum/Erkerode

 

Text und Fotos: K. Heine - Gemeindepressewartin FF SG Sickte

07. Mai 2017

Gemeindewettbewerb SG Oderwald

 

Bei herrlichem Sonnenschein trafen sich am Wochenende die Jugendfeuerwehren aus Flöthe, Heiningen, Börßum und Ohrum/Bornum/Dorstadt mit 2 Gruppen in Groß Flöthe, um Ihren Wettbewerb durchzuführen.

Der zweiteilige Wettbewerb bestehend aus einem Löschangriff mit Hindernissen, bei angenommener Wasserentnahme aus einem offenen Gewässer, sowie einem 400 m Staffellauf mit diversen Stationen, wie z. B. das Rollen eines C Schlauchs und dem Anlegen eines Knotens am Strahlrohr, wurde mit Ehrgeiz und Können durchgeführt.

Nach der Begrüßung durch Gemeindejugendfeuerwehrwart Thomas Huld und den Grußworten des Kreisjugendfeuerwehrwartes Torsten Horney und des SG Bürgermeisters Marc Lohmann gingen die 5 Gruppen an den Start.

Ausgerichtet wurde der Wettbewerb von der Wehr aus Groß Flöthe. Gäste waren u. a. GBM Alexander Steek, der stellvertretende Gemeindebrandmeister Rüdiger Preißner, Kreisjugendfeuerwehrwart T. Horney, sein Stellvertreter aus dem Abschnitt West F. Myler, einige Mitglieder vom Kreisjugendfeuerwehrausschuss, sowie Vertreter aus Rat und Verwaltung.

 

Es wurden folgende Platzierungen erreicht: 1. Platz Heiningen, 2. Platz Flöthe, 3. Platz Börßum, 4. Platz Ohrum/Bornum/Dorstadt II, 5. Platz Ohrum/Bornum/Dorstadt I.

06. Mai 2017

Halchter 2 wird Stadtmeister der Jugendfeuerwehren

 

Zum diesjährige Jugendfeuerwehrwettbewerb der Stadt Wolfenbüttel traten 8 Gruppen auf der Schulsportanlage an der Cranachschule an. Mit vollem Einsatz zeigten die Jugendlichen ihr Können bei einer Einsatzübung und einem 400 Meter Lauf, mit verschiedenen Stationen., z. B. einem Laufbrett und dem Anlegen eines Feuerwehrknotens an einem Strahlrohr. Stadtmeister wurde die Jugendfeuerwehrgruppe Halchter 2, vor der Jugendfeuerwehrgruppe Linden 1, und der JF Halchter 1. Auf den weiteren Plätzen folgten die, JF Adersheim, JF Linden2/ Wolfenbüttel, JF Leinde, JF Groß Stöckheim und die JF Fümmelse.

Zu den Gästen gehörten u. a. Ordnungsamtsleiter Jörn Illmann, der stellvertretende Bürgermeister Rainer Bosse, einige Fachbereichsleiter des Kreisjugendfeuerwehrausschusses, sowie der Kreisjugendfeuerwehrwart Torsten Horney uns sein Stellvertreter aus dem Abschnitt West Frank Myler.

Vor der Bekanntgabe der Platzierungen verlieh der Kreisjugendfeuerwehrwart dem Kameraden Sascha Seidel, das Ehrenzeichen der niedersächsischen Jugendfeuerwehr. Der Kamerad Gerald Grunewald bekam die Florian- Medallie verliehen. Beide Kameraden kommen aus der freiwilligen Feuerwehr Linden.  at

25. April 2017

Wertungsrichterbesprechung in Sickte

 

Gut besucht war bei kaltem, aber trockenem Wetter die Wertungsrichterbesprechung für alle Wertungsrichter in der Kreisjugendfeuerwehr. Sie dient dazu alle Wertungsrichter auf den gleichen und aktuellen Stand bei der Bewertung der Jugendfeuerwehrgruppen zu bringen.

Über 70 Teilnehmer konnte der Fachbereichsleiter Wettbewerbe Jens Meyer begrüßen. Darunter auch die stellvertretenden Kreisjugendwarte Andreas Franke und Frank Myler, Gemeinde- und Ortsjugendwarte/ innen und interessierte Kameraden/ innen.

Zu Gast war auch der Fachbereichsleiter Wettbewerbe aus dem Landkreis Peine.

Die Jugendfeuerwehr aus Evessen führte Teile der Übung vor, an denen anschließend eine Fehlerbesprechung durchgeführt wurde.

Der zweiteilige Wettbewerb wird aus einem Löschangriff mit Hindernissen, wie einer Leiterwand, eines Wassergrabens und einer Hürde, sowie eines Tunnels, bei angenommener Wasserentnahme aus einem offenen Gewässer bestehen. Außerdem ist ein 400 m Staffellauf mit diversen Stationen, wie z. B. das Rollen eines C Schlauchs und dem Anlegen eines Knotens am Strahlrohr zu bestreiten. Das Handout und die Wertungsfichterliste findet ihr im internen Bereich.  at

01.04.2017

JuLeiCa Seminar in Weddel

Am Samstag, den 01.04.2017 fand im Gerätehaus in Weddel die JuLeiCa Fortbildung der Kreisjugendfeuerwehr, zu den Themen Freundschaft und Liebe, sowie Lehren lernen statt. Als Teilnehmer konnte der Fachbereichsleiter Lehrgänge Eike Schnorbus, neben dem Kreisjugendfeuerwehrwart Torsten Horney, seinen Stellvertreter aus dem Abschnitt West Frank Myler, Kameraden aus den Landkreisen Osnabrück, Northeim, Goslar, Gifhorn und Wolfenbüttel begrüßen.

Auf der Fortbildung zum Thema Freundschaft und Liebe informierte Theresa Wuitschick von der niedersächsischen Jugendfeuerwehr die Teilnehmer. Nach der Mittagspause referierte Andreas Glockentöger aus Leinde zum Thema Ausbildung der Ausbilder.

Die Anwesenden Jugend- und Kinderfeuerwehrwarte, sowie die Betreuer der Kinder- und Jugendfeuerwehren, waren von der informativen und kurzweiligen Veranstaltung begeistert.

Ein herzliches Dankeschön gilt der Freiwilligen Feuerwehr Weddel für die Bereitstellung der Räumlichkeiten und der Fleischerei Fuchs aus Gardessen für das hervorragende Essen. AT

18. März 2017

KJFW Torsten Horney (Foto: Joachim Rosenthal)

Kreisjugendfeuerwehrtag in Heiningen

Erstmalig im März konnte Kreisjugendfeuerwehrwart Torsten Horney 124 stimmberechtigte Mitglieder des Kreisjugendfeuerwehrtages 2017 begrüßen.
Der Kreisjugendfeuerwehrwart des Landkreises Wolfenbüttel, hielt seinen informativen Bericht zum 35. Kreisjugendfeuerwehrtag im Heininger Dorfgemeinschaftshaus. „Wir hatten im Dezember des vergangenen Jahres
59 Jugendfeuerwehren im Landkreis Wolfenbüttel mit insgesamt 682 Mitgliedern, davon sind 473 Jungen und 209 Mädchen“, erklärte Torsten Horney. Die 23 Kinderfeuerwehren
haben 323 Mitglieder, 216 Jungen und 107 Mädchen.
Im Berichtsjahr 2016 wechselten 34 Kinder von den Kinderfeuerwehren in die Jugendfeuerwehren. Aus den Jugendfeuerwehren gingen 54 Jugendliche in die aktiven Abteilungen der Ortswehren über.
Es wurde 127 Mal die Jugendflamme Stufe I und 82 Mal die Stufe II und 8 Mal die
Stufe III an die Jugendfeuerwehrmitglieder verliehen. Über den Erwerb der höchsten Auszeichnung in der Jugendfeuerwehr, der Leistungsspange, konnten sich 59 Jugendliche freuen.
Auch die Fachbereichsleiter/in, Jens Meyer, Eike Schnorbus, Oliver Thomas, Sabine Treptau-Gehrke und Andrea Thomas gaben genauso wie die Jugendsprecher /in Nele Preißner und Ben Blume, sowie der Kassenwart Frank Abel positive Jahresberichte ab.
Die Fachbereichsleiter „Wettbewerbe/ Leistungsspange“ Jens Meyer, „Lehrgänge“ Eike Schnorbus und „Kassenwesen“ Frank Abel wurden in ihren Ämtern bestätigt.
Die Kameraden Lothar Kolmsee aus Klein Denkte und Patrik Heinemann aus Groß Denkte, wurden mit dem Ehrenzeichen der niedersächsischen Jugendfeuerwehr ausgezeichnet. Thomas Huld aus Heiningen bekam die Ehrennadel der Deutschen Jugendfeuerwehr in Silber verliehen.
Zu den Gästen zählten neben der Kreisfeuerwehrführung unter anderem der Samtgemeinde – Bürgermeister Oderwald Herr Olaf Lohmann, aus dem Rat der Samtgemeinde Oderwald Herr Oliver Ganzauer. Anwesend waren auch der Bezirksjugendfeuerwehrwart Stephan Blume, der stellv. Landesjugendfeuerwehrwart Stefan Bettner, Martin Schrader (Brandschutz Schrader), der stellv. Landrat Julian Märtens und der Kreisjugendfeuerwehrwart aus Goslar Michael Müller.

Die KJFW mit den wiedergewählten Fachbereichsleitern v. l. KJFW/Ost Andreas Franke, FBL Kasse Frank Abel, FBL Lehrgänge Eike Schnorbus, FBL Wettbewerbe/ Leistungsspange Jens Meyer, KFFW Torsten Horney und KJFW/ West Frank Myler(Foto: Joachim Rosenthal)

17. März 2017

35. Kreisjugendfeuerwehrtag am 18. März  in Heiningen

Berichte und Ehrungen stehen im Mittelpunkt Heiningen. Der 35. Kreisjugendfeuerwehrtag des Landkreises Wolfenbüttel findet am Samstag, 18. März, um 15 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus (DGH), Hauptstraße 2, statt. 23 Kinder- und 59 Jugendfeuerwehren kommen dort zur Jahreshauptversammlung zusammen. Es soll die neue Jugendordnung für die Kinder- und Jugendfeuerwehren beschlossen werden. Berichte gibt es vom Kreisjugendfeuerwehrwart Torsten Horney sowie vom Fachbereichsleiter für Wettbewerbe, dem Fachbereichsleiter für Lehrgänge, der Fachbereichsleiterin für Öffentlichkeitsarbeit, dem Fachbereichsleiter für die Homepage und von der Fachbereichsleiterin der Kinderfeuerwehr. Weiter geben der Kreisjugendsprecher, der Kassenwart und die Kassenprüfer ihre Berichte ab. Die Entlastung des Kassenwartes und des Kreisjugendfeuerwehrausschusses stehen weiter an. Bei den Wahlen stehen die Fachbereichswettbewerbe/Leistungsspange der Fachbereich-Lehrgänge und der Fachbereich Kassenwesen mit den Kassenprüfern an. Ehrungen und die Beschlussfassung über eingebrachte Anträge stehen weiter auf der Tagesordnung. Am Kreisjugendfeuerwehrtag werden die Vertretungen aus Politik, Rat und Verwaltung sowie von der Feuerwehr erwartet. Angesagt haben sich vom Landkreis der stellvertretende Landrat Julian Mertens sowie die Mitarbeiter Rüdiger Lehmann, Achim Zander, Olaf Glaeske und Daniel Schubert. Von der Samtgemeinde Oderwald werden Marc Lohmann und Oliver Ganzauer erwartet. Neben der Kreisfeuerwehrführung kommen auch der stellvertretende Landesjugendfeuerwehrwart Stefan Bettner sowie der Bezirksjugendfeuerwehrwart Stefan Blume und der Kreisjugendfeuerwehrwart aus Goslar, Michael Müller. Stimmberechtigt sind die Ortsjugendfeuerwehrwarte, die Stellvertreter, die Jugendsprecher sowie die Mitglieder des Kreisjugendfeuerwehrausschusses. Für das leibliche Wohl wird gesorgt. Parkplätze gibt es in der Nähe des Tagungsortes in Heiningen. Text : Joachim Rosental

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Kreisjugendfeuerwehr Wolfenbüttel Fbl. Oliver Thomas