Kreisjugendfeuerwehr Wolfenbüttel
Kreisjugendfeuerwehr Wolfenbüttel

Neues aus den Kinderfeuerwehren

08.November 2021

     Übertritt von der Kinder- zur Jugendfeuerwehr

 

Am 01.11.2021 war ein großer Tag für Valena. Feierlich wurde Valena aus der Kinderfeuerwehr Warle offiziell verabschiedet und an die Jugendfeuerwehr Gr. Dahlum übergeben. Jugendfeuerwehrwart Christoph Zander und Kinderfeuerwehrwartin Anja Lassmann organisierten den Übertritt von Valena nach dem Kinderfeuerwehrdienst beim Übungsabend der Jugendfeuerwehr. Vor dem LF 8/6 TH sprachen Betreuerin Petra Krüger und Anja über die Zeit in der Kinderfeuerwehr. Mit 6 Jahren ist sie eingetreten, während ihrer Dienstzeit hat sie an 3 Wochenendfahrten nach Güntersberge, ins Haus Florian und Naturfreundehaus Salzhemmendorf teilgenommen. Am 1. & 2. Tag der Kinderfeuerwehren hat sie die Gruppe erfolgreich unterstützt. Viele gemeinsame Dienste haben wir zusammen erlebt. Leider konnte Valena krankheitsbedingt nicht an der Brandflohabnahme teilnahmen. Wir hoffen jedoch, dass sie dieses im nächsten Jahr nachholt. Mit einem Pokal und einem Geschenk verabschiedeten wir Valena ins Feuerwehrauto. Umgezogen in die Jugendfeuerwehruniform und bereit für den nächsten Schritt öffnet ihr der Groß Dahlumer Jugendfeuerwehrwart auf der anderen Seite vom Feuerwehrauto die Tür. Dort nahmen die Betreuer und Kameradinnen und Kameraden der Jugendfeuerwehr Valena herzlich in Empfang. Wir wünschen ihr viel Erfolg auf ihren weiteren Werdegang.

19.September 2021

 

 

 

 

 

 

Brandflohabnahme im Landkreis Wolfenbüttel

 

 

Am 19.09.2021 fand in Barnstorf auf dem Sportplatz die Brandflohabnahme für die Kinderfeuerwehren aus dem Landkreises Wolfenbüttel statt.

Das Brandflohabzeichen ist die erste Auszeichnung, welches die kleinen Brandschützer der Kinderfeuerwehren erhalten können. Dazu müssen die Kinder mindestens 9 Jahre alt sein und ein Jahr lang die Kinderfeuerwehr besuchen.

Die Kinderfeuerwehren aus Warle, Groß Stöckheim, Kissenbrück, Apelnstedt, Klein Flöthe, Groß Denkte, Börßum, Heiningen, Hachter, Linden und Schöppenstedt waren angetreten, um das Abzeichen zu erringen. Um 9 Uhr startete die erste Kinderfeuerwehr mit den vorgegebenen Aufgaben. In diesem Jahr kamen alle Kinderfeuerwehren, coronakonform, einzeln und mit Zeitabstand auf den Platz, um die Stationen abzulaufen.

An der ersten Station, mit dem Thema Brandschutzerziehung sollten die Kinder erklären was ein Feuer alles benötigt, um zu brennen. Außerdem wurden sie gefragt, welche Art von Bränden es gibt und womit sie gelöscht werden können. An der zweiten Station ging es um das Thema Erste Hilfe. Hier setzten die Kinder einen Notruf ab und legten Pflaster und Verbände an. Bei der dritten Station war dann Teamarbeit gefragt. Die Kinder mussten hier ein Puzzle durch einen Kriechtunnel transportieren und durch einen Parcours bringen, um es dann zusammenzusetzen. Um das Löschen ging es an der vierten Station. Der Schlauch von einer Kübelspritze musste ausgerollt und ein Strahlrohr angeschlossen werden. Ein weiteres Kind bediente dann die Kübelspritze, während ein anderes Kind den „Brand“ hinter den Fenstern unserer Spritzenwand löschte. Nun hatten die Kinder es fast geschafft und erreichten die fünfte Station, wo Fragen beantwortet werden mussten. Jedes Kind durfte zwei Karten ziehen und das Team sollte diese dann beantworten. Hier ging es nicht nur rund um die Feuerwehr, auch das Allgemeinwissen war gefragt.

Nachdem die kleinen Brandschützer alle Stationen erfolgreich absolviert hatten, wurde ihnen die Brandflohnadel verliehen und eine Urkunde übergeben. Um 17.00 Uhr ging die letzte von den elf teilnehmenden Kinderfeuerwehren auf den Platz, um die Stationen zu absolvieren. An diesem Tag erwarben 71 Kinder durch ihre hervorragenden Leistungen und ihre bemerkenswerte Teamarbeit, das Brandflohabzeichen.

Ein besonderer Dank geht an alle Betreuer und die Teams, die bei der Durchführung an den Stationen, der Verpflegung sowie beim Auf- und Abbau hervorragende Arbeit geleistet haben.

 

07. September 2021

 Kreisfeuerwehrverband unterstützt die Kinder- und Jugendfeuerwehren

 

Im Rahmen der Sitzung des Ausschusses der Kreisjugendfeuerwehr des Landkreises Wolfenbüttel im September überreichte der Kreisfeuerwehrverband, vertreten durch seinen ersten Vorsitzenden, Kreisbrandmeister Tobias Thurau und den Geschäftsführer Florian Graf, gravierte Staffelstäbe für jede Jugendfeuerwehr im Landkreis Wolfenbüttel.

Die Kinderfeuerwehren erhielten zwei XXL vier gewinnt Spiele, eine Kübelspritze, eine feuerfeste Unterlage, ein Spritzenhaus sowie 5 Kunden Stopper. Der Kreisbrandmeister bedankte sich bei der Übergabe für die Unterstützung der Kreisjugendfeuerwehr bei der Ausrichtung des Landesvorentscheids der aktiven Feuerwehren im September 2019, in Wolfenbüttel.

Der Überschuss aus der Veranstaltung, wurde den Kinder- und Jugendfeuerwehren des Landkreises Wolfenbüttel, für die Anschaffung der Spiele und Gerätschaften vom Kreisfeuerwehrverband zur Verfügung gestellt.

Außerdem wurden in diesem Rahmen einige Kameradinnen und Kameraden, die sich besonders um die Arbeit, in der Aktiven- und der Jugendfeuerwehr verdient gemacht haben, befördert und geehrt.

Der Kreisjugendfeuerwehrwart Frank Myler wurde zum Oberbrandmeister befördert, der stellvertretende Kreisjugendfeuerwehrwart des Abschnitts Ost Andreas Franke erhielt die Ehrennadel in Silber, des Landesfeuerverbandes Niedersachsen.

Die Fachbereichsleiterin Kinderfeuerwehr Anja Lassmann und der stellvertretende Gemeindejugendfeuerwehrwart des Abschnitts Elm, Thomas Niemann wurden mit dem Ehrenzeichen der niedersächsischen Jugendfeuerwehr ausgezeichnet.

Ein besonderer Dank geht an Herrn Harald Witt von der Firma REWE in Schladen, der die Getränke der Veranstaltung gesponsert hat.

04.August 2021

 

 

 

 

Wochenendfahrt der Kinderfeuerwehr Warle

 

Die Kinderfeuerwehr der Freiwilligen Feuerwehr Warle traf sich am 18.06.2021 um 14:30 Uhr am Kinderfeuerwehrhaus. Dort angekommen verteilten sich die 15 Kinder und 5 Betreuer auf die wartenden Fahrzeuge, um in ein großartiges Wochenende zu starten.

Nach 90-minütiger Fahrt erreichten die Teilnehmer das Naturfreundehaus in Lauenstein. Schnell war die Zimmeraufteilung erledigt und alle Kinder fingen an ihre Betten zu beziehen und die Schränke zu füllen. Nach einer kurzen Einweisung, rund um das Gelände und den Spielplatz ging es dann zu einem leckeren Büfett. Im Anschluss wurden Türschilder gemalt und ausgiebig auf dem großen Außengelände gespielt und getobt. Am Abend fielen auch den letzten Kindern die Augen zu und wir konnten dann den Abend ausklingen lassen.

Natürlich war die Nacht wieder sehr kurz und die ersten Kinder liefen bereits um 6:10 Uhr über die Flure. Bis es für die Betreuer den ersten Kaffee gab, vergingen noch Stunden, aber das wurde mit verschiedenen Gruppenspielen überbrückt. Unserem Geburtstagskind Noah, wurde mit einem lauten Geburtstagslied zum 12. Geburtstag gratuliert und natürlich durfte es an Geschenken nicht fehlen. Danach hieß es Sachen packen, Busse besetzen und auf ging, es bei 30 Grad, ins Rastiland nach Salzhemmendorf. Mit viel Gejauchze fuhren wir ein Fahrgeschäft nach den anderen, doch am beliebtesten waren die Wasserfahrgeschäfte, wo wir uns ordentlich abkühlen konnten. Gegen 17:30 Uhr hieß es dann aufsitzen und ab zurück ins Naturfreundehaus, um dort über das Büfett herzufallen. Nach der Stärkung ging es draußen weiter mit Wasserspielen, aber der eine oder andere guckte auch das Fußballspiel am Tablett. Heute dauerte es nicht lange und die Kinder waren freiwillig früh in den Betten verschwunden, was für die Betreuer zu einem ruhigen Abend führte.

Am Sonntag nach dem Frühstück hieß es dann Betten abziehen, Koffer packen und Zimmer reinigen und alles wieder in die Autos verstauen. Doch wir hatten noch nicht vor nach Hause zu fahren, wir machten noch einen Abstecher nach Salzhemmendorf zum FFN Spielplatz im Saalepark. „Wasser marsch“, hieß an der Wassermatschstelle wo sich ein Team gefunden hatte, um einen Staudamm zu bauen und Rinnsale zu formen. Nach ca. 2 Std. sagten wir dann Tschüss und es ging auf nach Hause zum Feuerwehrhaus, dort überraschten wir die Kinder mit einem Pizza-Abschlussessen, was von einem super Team vorbereitet wurde. Langsam trudelten die Eltern ein und nahmen ihre glücklichen, aber müden Kinder in die Arme und mit nach Hause.

Vielen lieben Dank an die Betreuer und Helfer ohne Euch wäre so eine Fahrt nicht möglich gewesen.

21.06.2021

Verabschiedung von Sabine Treptau-Gehrke

 

 

Was lange währt, wird irgendwann gut.

Sabine Treptau-Gehrke hat das Amt als Fachbereichsleiterin Kinderfeuerwehr im Landkreis Wolfenbüttel bei einer Sitzung der Kinderfeuerwehren in Weddel übernommen. Da das sich niemand für das Amt aufstellen lassen wollte, einigten die Anwesenden sich darauf alphabetisch, nach den Namen der Ortswehren, die Führung jährlich zu wechseln.

Doch als das Jahr von Sabine vorüber war, meinte sie:“ Ich würde es weiter machen, wenn die anderen Kinderfeuerwehrwarte es möchten.“ So blieb Sabine Treptau- Gehrke bis 2013 Fachbereichsleiterin Kinderfeuerwehr im Landkreis Wolfenbüttel. Seit 2016 / 2017 begleitete Anja Lassmann sie als Stellvertreterin, da die Aufgaben doch sehr umfangreich wurden und sich die Kinderfeuerwehren sehr schnell gründeten.

Eine Gründungsfeier jagte die nächste, sowie viele Sitzungen und Versammlungen, die nun besucht werden mussten. Im Jahr 2017 teilte uns Sabine mit das sie sich aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Wahl aufstellen lassen möchte. Bei der Neuwahl ihrer Nachfolgerin und bei der Bestätigung auf dem Kreisjugendfeuerwehrtag 2018, war Sabine leider nicht mehr mit dabei, um sie offiziell zu verabschieden.

Da das Corona Virus im Jahr 2020/21 den Dienstbetrieb und damit auch die Veranstaltungen der Kinder- und Jugendfeuerwehren nicht zu ließ, mussten wir einen anderen Weg finden, um Sabine für ihren Einsatz und ihre vorbildliche Arbeit für die Kinderfeuerwehren zu danken.

Am 22. Mai 2021 war es dann so weit, Wir besuchten Sabine zu Hause zum netten Plausch und zu ihrer Verabschiedung.

Der Kreisjugendfeuerwehrausschuss sowie der Kreisfeuerwehrverband Wolfenbüttel bedanken sich bei Sabine für ihre geleistete Arbeit und ihren Einsatz für die Kinderfeuerwehren. Wir wünschen ihr für die Zukunft alles erdenklich Gute.

10. Februar 2021

Marcel Kamphenkel Foto: Yvonne Weber

Vorschlagswahl zum Kreisjugendfeuerwehrwart im Abschnitt West

Am vergangenen Samstag wählten die Kinder- und Jugendfeuerwehren aus dem Brandabschnitt West,  der Kreisjugendfeuerwehr Wolfenbüttel ihren Kandidaten für das Amt des stellvertretenden Kreisjugendfeuerwehrwartes des Abschnitts West.

Die Wahl fand aufgrund der Corona Pandemie, unter den aktuellen Hygienevorschriften,  in einzelnen Wahllokalen der Gemeindejugendfeuerwehren  statt.

Die Kinder- und Jugendfeuerwehren hatten dabei nur das Vorschlagsrecht. Bestätigt werden muss der Gewinner der Wahl, Marcel Kamphenkel (Jugendwart der Jugendfeuerwehr der Gemeinde Haverlah), durch den Kreisjugendfeuerwehrtag im März.  

19. Januar 2021

18. Januar 2021

                                 Mitgliederzahlen im Jahr 2020

 

Das Jahr 2020 stand ganz im Zeichen der Corona – Pandemie, diese Pandemie hat das gesellschaftliche Leben, das Vereinsleben und natürlich auch die Feuerwehr beeinflusst. So kam es Ende März dazu, das auch der Dienstbetrieb in den Kinder – und Jugendfeuerwehren bis auf weiteres eingestellt wurde. In dieser Zeit waren einige Jugendfeuerwehren sehr kreativ und fingen

mit Onlinediensten an, oder ließen sich andere Aktionen einfallen die trotz der Kontaktbeschränkungen möglich waren. Auch im Bereich der Kinderfeuerwehren waren hier einige mit solchen Aktionen aktiv. Wir waren dann froh, das es wieder möglich war ab dem 01. September

den Dienstbetrieb in den Kinder – und Jugendfeuerwehren wieder auf zu nehmen.

Dieser Zustand hielt leider nur für acht Wochen an und der Dienstbetrieb wurde wieder eingestellt.

Diese ganzen Umstände haben natürlich auch Einfluss auf die Mitgliederzahlen gehabt. So haben wir in den Kinderfeuerwehren noch 438 Mitglieder, dieses ist ein Rückgang gegenüber 2019 von 30

Mitgliedern. Auch bei den Jugendfeuerwehren war ein Rückgang zu verzeichnen, so hatten wir hier zum Jahresende noch 656 Mitglieder, gegenüber 2019 ist das ein Rückgang von 45 Mitgliedern. Es wurden aber erfreulicherweise 33 Kinder von der Kinderfeuerwehr in die Jugendfeuerwehr übergeben.

Ebenso erfreulich ist, das 54 Jugendliche von der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung gewechselt sind. Die Gesamtzahl der Mitglieder in denKinder– undJugendfeuerwehren innerhalb der Kreisjugendfeuerwehr betrug somit zum 31.Dezember 2020,1094 Mitglieder.

04.12.2020

Lisa & Krish und Betreuer

Kleine Überraschung für die Kinder der Kinderfeuerwehr Warle

 

Am letzten Sonntag sind zwei Betreuer der Kinderfeuerwehr aus Warle  mit einem kleinen Geschenk im Gepäck bei unseren 20 Feuerwehrkindern vorbeigefahren. Da wir schon länger keinen Dienst mehr machen konnten aufgrund der Pandemie wollten wir unseren Kindern  einen Grisu Feuerwehradventskalender überreichen.  Ab 14 Uhr starteten wir in Warle und überraschten ein Kind nach dem anderen an der Haustür mit dem Grisu Adventskalender. Leuchtende Augen und ein kurzes Gespräch wie es den Kindern und Eltern so geht und natürlich über die Vorfreude auf Weihnachten und den zahlreichen Geschenken, die sie sich wünschen.   Bedanken möchten wir uns bei der Firma BACKDRA die uns sehr entgegen gekommen sind und bei der Firma  elektrotechnik Ohlemann, Ohlemann & Dube GbR, die uns mit einer Spende unterstützt haben. Wir wünschen allen Feuerwehrkindern und deren Familien eine schöne Vorweihnachtszeit und bleibt gesund.

Texr und Fotos: KF Warle 

19. Mai 2020

Der Dienstbetrieb der Jugend- und Kinderfeuerwehren ist bis auf Widerruf eingestellt. 

Öffnungskonzepte hierzu werden vom Kreisjugendausschuss zu gegebener Zeit erarbeitet und in Abstimmung mit dem Kreisbrandmeister eingeführt. 

Eine Wiederaufnahme des Dienstbetriebs der Kinder- und Jugendfeuerwehren ist vor dem 31. August 2020 nicht vorgesehen. 

19.04.2020

Wir lassen uns nicht unterkriegen

 

 

Die Kinder- und Jugendfeuerwehren der Samtgemeinde Baddeckenstedt halten zusammen 
 
Baddeckenstedt. Auch in dieser schweren Zeit reißt der Kontakt unter den jungen Brandschützern in der Samtgemeinde Baddeckenstedt nicht ab. So war man sich schnell einig, bei einer FeuerwehrStay-Home-Challenge in den sozialen Netzwerken mitzumachen.

Unter dem Motto „WIR HALTEN ZUSAMMEN UND BLEIBEN ZU HAUSE, MACH MIT“ malten und bastelten die Kinder- und Jugendfeuerwehrmitglieder eifrig ihre Plakate, zogen ihre Uniform an und ließen sich fotografieren. Sie alle wollen als gute Vorbilder vorangehen und rufen alle anderen dazu auf zu Hause zu bleiben. So kann wirklich jeder seinen Teil dazu beitragen, dass möglichst bald alles überstanden ist.

Die Reaktionen sind intern und auch extern enorm positiv ausgefallen.  Realisiert wurde diese Challenge über die einzelnen WhatsApp-Gruppen. Jedes Mitglied war selbst dafür verantwortlich zu Hause ein Bild zu erstellen und an ihren Jugendwart zu senden. Diese wurden dann nur noch zu einer Collage zusammengestellt.  
                                                                                                                             

Text und Fotos: GJFW Steffen Rogalski 

08. Januar 2020

Lions Club Wolfenbüttel spendet neues Rauchhaus für die Kreisfeuerwehr

 

Auf Einladung des Kreisbrandmeisters Tobias Thurau, fand der diesjährige Neujahrsempfang des Lions Clubs Wolfenbüttel, in der Feuerwehrtechnischen Zentrale des Landkreises Wolfenbüttel, in Schladen statt. Anlass war die Übergabe eines neuen Brandhauses, vom Lions Club an die Kreisfeuerwehr.

Das Rauchhaus wird bei der Brandschutzerziehung, der Jugendarbeit, bei der Ausbildung der aktiven Kameradinnen und Kameraden zu Einsatz kommen. Es ist eine große Unterstützung bei der Schulung über die Funktion von Rauchmeldern, bei der Ausbreitung von Rauchgasen und bei der taktischen Ventilation.

Nach der Begrüßung durch den Präsidenten des Lions Club Wolfenbüttel Bernhard Bergmann und Kreisbrandmeister Tobias Thurau, der sich auf diesem Weg, auch im Namen seiner Kameradinnen und Kameraden herzlich für das Rauchhaus bedankte, erfolgte dann die Übergabe der großzügigen Spende.

Anschließend informierte der Kreisbrandmeister die anwesenden Mitglieder des Lions Club, in einem informativen und kurzweiligen Vortrag, über das Feuerwehrwesen im Landkreis Wolfenbüttel und beantwortete anschließend die Fragen der Anwesenden.

Es war ein sehr schöner und informativer Abend.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Kreisjugendfeuerwehr Wolfenbüttel FBL: Andrea Thomas