Kreisjugendfeuerwehr Wolfenbüttel
Kreisjugendfeuerwehr Wolfenbüttel

2014

05. Mai 2014

Die Gruppe beim A- Teil

 

 
Am Samstag den 05.07.2014 fand in Remlingen der Gemeindewettbewerb der Samtgemeinde Asse statt.
Die Jugendfeuerwehr aus Groß Denkte konnte den Titel erfolgreich verteidigen.
Ausgerichtet wurde der Wettbewerb  in diesem Jahr von der Freiwilligen Feuerwehr Remlingen.
Die Pokale wden von der Firma BEFAS Feuerwehrausrüstung aus Groß Denkte gesponsert.
Von den sieben teilnehmenden Jugendfeuerwehren wurden folgende Platzierungen und Punkte erreicht:

Platz

Jugendfeuerwehr

Punkte

1

Groß Denkte I

1411

2

Biewende

1394

3

Groß Denkte II

1387

4

Sottmar

1379

5

Remlingen

1364

6

Kl.Denkte/Kissenbrück

1291

7

Semmenstedt / Timmern

1233

 

Autor: Thomas

 

14. Juli 2014

Die Groß Denkter Jugendwehr verteidigte ihren Titel. Auch in diesem Jahr hatten sie wieder die Nase vorn. Fotos: Thorsten Raedlein

 

Wolfenbüttel. Spannend ging es am Sonntag bei den Jugendfeuerwehren des Landkreises Wolfenbüttel zu, die sich zum Kreiswettbewerb auf dem Schulgelände der Cranachschule in Wolfenbüttel trafen.

38 Gruppen standen im Wettbewerb, um die schnellste Jugendfeuerwehr des Landkreises Wolfenbüttel zu ermitteln. Sechs Wehren hatten kurzfristig noch abgesagt. Die Wettbewerbe waren wie immer in einen A- (Praxis) und einen B-Teil (Theorie) aufgegliedert. Der Feuerwehrnachwuchs musste nicht nur zeigen, wie ein Löschangriff funktioniert, sondern auch Knoten fertigen. Das Wertungsgericht hatte auf jeden Handgriff ein wachsames Auge. Am Ende hatte die Jugendwehr aus Groß Denkte 1 die Nase mit 1429 Punkten die Nase vorn und durften Pokal sowie Wanderpokal (von Jörg Röhmann gestiftet) in Empfang nehmen.

Auf Platz zwei landete der Feuerwehrnachwuchs aus Biewende (1408,86 Punkte), Platz drei erreichte die Gruppe Groß Denkte 2 (1403 Punkte). Dahinter folgen Sickte (1397 Punkte), Burgdorf 1 (1390 Punkte) und Schandelah 1 (1389 Punkte). Diese sechs Teams haben sich für den Bezirkswettbewerb am 27. Juli in Göttingen qualifiziert.  Die jüngste Gruppe kam aus Sehlde/Baddeckenstedt.

Der stellvertretende Kreisbrandmeister Jörg Koglin und Kreisfeuerwehrjugendwart Torsten Horney dankten allen Teilnehmern für das gezeigte Engagement. “Wir sind stolz auf euch”, sagte Koglin

 

Quelle :Wolfenbüttel Heute.de

 

 

28. Juli 2014

Die Teilnehmenden Jugendfeuerwehren des Landkreses Wolfenbüttel

Göttingen/Wolfenbüttel. Am vergangenen Sonntag fand der Bezirkswettbewerb der Jugendfeuerwehren aus dem ehemaligen Bezirk Braunschweig in Göttingen statt.  Insgesamt nahmen 48 Jugendfeuerwehr-Gruppen teil, die aus weiten Teilen Niedersachsens früh am Morgen anreisen mussten. 

Um bei dem Bezirkswettbewerb teilnehmen zu dürfen, musste sich zuvor jede Gruppe bei den Kreiswettbewerben qualifizieren. Aus dem Landkreis Wolfenbüttel qualifizierten sich sechs Jugendfeuerwehren.

Wie auch beim Kreiswettbewerb musste von den 10- bis 18-jährigen ein feuerwehrtechnischer Teil und ein Schnelligkeitsteil um den Sportplatz ausgeführt werden. Beim erstgenannten galt es einen  Übungs-Löschangriff aufzubauen, bei dem eine Löschwasserversorgung aus einem Unterflurhydrant hergestellt werden musste und schließlich drei C-Rohre zur Brandbekämpfung.  Bei dem 400 Meter Staffellauf um den Sportplatz sollten die Jugendlichen Kondition und Geschicklichkeit nachweisen. Beim Knoten von Seilen und Aufrollen von Schläuchen war somit auch Schnelligkeit gefragt.

Einen Eindruck vor Ort von den erstaunlichen Leistungen machten sich auch der Kreisjugendfeuerwehrwart Torsten Horney, Erster Kreisrat Martin Hortig, sowie der Europa- und Kommunalpolitiker Uwe Schäfer. Aus dem Landkreis Wolfenbüttel konnte die Jugendfeuerwehr Sickte Platz 45, Jugendfeuerwehr Schandelah Platz 18, Jugendfeuerwehr Burgdorf Platz 16 und Jugendfeuerwehr Biewende Platz 11 erreichen. Die Jugendfeuerwehr Groß Denkte, welche mit zwei Gruppen vertreten war, konnte die Plätze 5 und 2 erfolgreich belegen. Bezirksmeister wurde die Jugendfeuerwehr Adenbüttel aus dem Landkreis Gifhorn.

Quelle WolfenbüttelHeute.de

06. September 2014

Die Jugendfeuerwehren aus Weddel, Gardessen und Cremlingen beim BSC Clauen zu Gast

 

Die Jugendfeuerwehren aus Weddel, Gardessen und Cremlingen beim BSC Clauen im Einsatz

Am Samstag den 6.9.2014 waren die Jugendfeuerwehren auf dem Gelände des BSC Clauen bei Hohen Hameln zu Gast, um das Bogenschießen auszuprobieren. Über zwanzig Nachwuchsfeuerwehrleute und ihre Gruppenführer tauschten das Strahlrohr und die Schläuche gegen Pfeil und Bogen aus. Pünktlich wie besprochen trafen wir mit den MTWs bei strahlendem Sonnenschein ein. Nach der Begrüßung und einer kurzen Einführung flogen auch schon die ersten Pfeile. Der ein oder andere musste doch ein paar Schritte weiter gehen um seine Pfeile zu holen, da die Scheibe wohl noch zu klein war. Das änderte sich aber von Pfeil zu Pfeil. Nach ca. 1 1/2 Std Training wurde es dann ernst. Ein kleiner Wettkampf stand auf dem Programm. Die Truppe wurde in drei Gruppen aufgeteilt, damit jeder „Schütze“ durch die professionellen Bogenschützen gut beobachtet und Tipps bekommen konnte. Diejenigen die nicht schießen mussten konnten sich mit Darts, Kickertisch und anderen Spielen beschäftigen. Gegen den Hunger standen Salat, Grillwurst und Fritten bereit und Getränke gegen den Durst. Nachdem alle Gruppen ihre Wertungspfeile geschossen hatten, machte sich Hartmut an die Auswertung. Während dieser Zeit nutzten noch einige die Chance weitere Pfeile zu schießen. Die ganz mutigen ;-) sogar auch schon auf 30m, was zur Folge hatte, das wieder ein paar Pfeile gesucht wurden. Nach einigen Stechpfeilen die noch geschossen werden mussten, standen die Platzierungen fest. Hartmut und Eckhard konnten nun die Siegerehrung vornehmen.

Alle bekamen eine Urkunde zur Erinnerung und die besten drei auch einen Pokal. Johanna wurde leider Letzte doch dafür bekam sie den Trostpokal.

 

Quelle GJFW Lemm

02. Oktober 2014

13. Oktober 2014

Die jungen Brandschützer könnten nur im Team die Aufgabe in Hemkenrode bewältigen. Foto: Tobias Breske

Erfolgreiche Leistungsspangenabnahme


Vergangenen Sonntag fand die Leistungsspangenabnahme in Salzgitter - Lebenstedt statt. Aus der Samtgemeinde Sickte waren es 16 Mitglieder, sowie aus der Gemeinde Cremlingen und der Stadt Wolfenbüttel waren es je 6 Mitglieder  im Alter zwischen 15 und 18 Jahren. Sie bekamen die Leistungsspange nach erfolgreicher Abnahmeprüfung verliehen. Die Verleihung der Leistungsspange stellt die höchste Auszeichnung innerhalb der Deutschen Jugendfeuerwehr dar, die in den Jugendfeuerwehren verliehen werden. Die Prüfungsbewertung erstreckt sich auf Disziplinen aus dem feuerwehrtechnischen Bereich wie verlegen einer Schlauchleitung und dem Aufbau eines Löschangriffe, einem sportlichen Teil wie dem Staffellauf und Kugelstoßen, sowie einem Fragenteil, bei dem auch jugendpolitische Fragen beantwortet werden sollen. Die Aufgaben werden von den Absolventen als Gruppegelöst, sodassdie Teamfähigkeit gestärkt wird und die neun Mitglieder pro Gruppe sich gegenseitig unterstützen müssen, um bestehen zu können. Den Bewerberinnen und Bewerbern aus den Jugendfeuerwehren Halchter, Linden, Gardessen, Schandelah und Sickte gratuliert die Kreisjugendfeuerwehr herzlich zu dieser Auszeichnung!

 

Quelle: FBL Öffentlichkeitsarbeit

Bild: J.Meyer aus Evessen

 

Marcus Kordilla

Leistungsfahrt im Abschnitt Ost

 

Cremlingen. Vergangenes Wochenende veranstalteten die Jugendfeuerwehren aus dem Abschnitt Ost eine Leistungsfahrt in der Gemeinde Cremlingen.

Mit dabei waren rund 25 Jugendfeuerwehren aus den Gemeinden Sickte, Schöppenstedt, Asse und Cremlingen.In den zehn Dörfern der Gemeinde galt es spielerisch für die Jugendlichen im Alter von zehn bis 18 Jahren die ausgearbeiteten Aufgaben zu erledigen.

Dabei ging es nicht nur um Schnelligkeit, sondern auch um Fehlerfreiheit und vor allem um Spaß. Viele dieser Geschicklichkeitsaufgaben konnten nur als Team gelöst werden. So musste z.B. am Feuerwehrgerätehaus in Hemkenrode mit einer Steckleiter, einem Haken und einer Leine Gegenstände aus einem Fass herausgeholt werden. In Hordorf musste hingegen mit Saugschläuchen ein Slalom gegangen werden, auf denen ein Pylon mit einem Ball lag.Federführend haben sich um die Leistungsfahrt der Gemeindejugendwart Reiner Lemm und sein Stellvertreter Daniel Spielmann gekümmert.

Bei der anschließenden Siegerehrung in Weddel haben von den insgesamt 26 teilnehmenden Gruppen die Jugendfeuerwehr aus Weddel den ersten, Evessen 2 den zweiten, Hordorf den dritten, sowie Groß Dahlum den vierten Platz erreichen können. In stolze Gesichter konnten der Kreisjugendfeuerwehrwart Torsten Horney, Abschnittsbrandmeister Ost Markus Rischbieter und der neue Gemeindebürgermeister aus Cremlingen, Detlef Kaatz, bei der Preisverleihung blicken. Sie verbanden damit möglichst viele von den Jugendlichen später einmal in der Einsatzabteilung begrüßen zu können.

Quelle: Wolfenbüttelheute.de

09. November 2014

Mit der Florianmedaille ist Frank Abel M. ausgezeichnet. Es gratulierten von l. Karl-Heinrich Schwieger, Andre` Lang, Torsten Horney und Kreisbrandmeister Tobias Thurau.

Jahresberichte und Neuwahlen

 

In bekannt zügiger Form gab Torsten Horney, der Kreisjugendfeuerwehrwart des Landkreises Wolfenbüttel, seinen informativen  Bericht zum 32.Kreisjugendfeuerwehrtag im Schladener Dorfgemeinschaftshaus ab. „Am 31.Dezember 2013 hatten wir 59 Jugendfeuerwehren im Landkreis Wolfenbüttel mit insgesamt 673 Mitgliedern, davon 474 Jungen und 199 Mädchen“, listete Horney auf. „Der Mitgliederbestand ist damit seit 3 Jahren konstant“ betonte er.

 

Im Berichtsjahr 2013 sind 150 Mädchen und Jungen

neu in die Jugendfeuerwehren eingetreten, darunter vier aus anderen Jugendfeuerwehren. „Leider sind auch insgesamt 106 Mitglieder, 39 Mädchen und 67 Jungen wieder ausgetreten“ bedauerte Horney weiter.

 

Als Hauptaustrittsgrund wurde „30 Mal keine Lust mehr“ und 25 gaben Schul-und Berufsausbildung sowie  andere Interessen und Wohnortwechsel als Gründe an. Von den Jugendfeuerwehren wurden 2013  rund11000 Dienststunden geleistet. Die Jugendfeuerwehrwarte und Betreuern hatten 14500 Dienststunden zu verbuchen.

 

„2013 wurde 66 Mal die Jugendflamme Stufe I und 38 Mal die Stufe II als Auszeichnung verliehen“ berichtete er weiter. In den 17 Kinderfeuerwehren am 31. Dezember 253 Kinder,159

Jungen und 94 Mädchen. 57 Kinder waren neu in die Kinder feuerwehren eingetreten.

 

„Leider gab es auch 42 Austritte“ sagte Horney. 21 Kinder wechselten in eine Jugendfeuerwehr über, lobte er. In den Kinderfeuerwehren  sind im Berichtsjahr 1569 Stunden geleistet worden. Dazu kommt noch, 59 Tage für Zeltlager und Fahrten, 40 Betreuerinnen und Betreuer waren dabei tätig.

 

Das Kreiskinderfeuerwehrtreffen fand im Rahmen des 10 jährigen Bestehens der Kinderfeuerwehr Warle statt.Die Kreiswettbewerbe fanden in Wolfenbüttel statt, Carsten Franke und seine Mannschaft sorgten für die Ausrichtung.

 

„Beim Bezirkswettbewerb hat  die Jugendfeuerwehr GroßDenkte mit  beiden Gruppen die Plätze II und V belegt, dieses ist eine hervorragende Leistung“ unterstrich Horney weiter. Aber auch die anderen Gruppen aus Biewende, Burgdorf, Schandelah und Sickte haben den Landkreis hervorragend vertreten.

 

Die Jugendfeuerwehr Halchter hat beim CTIF Wettbewerb auf Landesebene den  zweiten Platz belegt und sich somit sich für die Deutsche Meisterschaft im CTIF Wettbewerb qualifiziert. Dort wurde  der vierte Platz erreicht.

 

An der Leistungsspangenabnahme nahmen fünf Gruppen aus

unserem Landkreis teil. Es gab wieder viele Zeltlager und Fahrten. Eine kleine Abordnung war in diesem Jahr zu Besuch in Wrzenia in Polen.

 

Die Feuerwehren der Samtgemeinde Asse haben sich bereit erklärt, den Bezirkswettbewerb der Jugendfeuerwehren im Jahr 2016 auszurichten. „Dieses wird am 19. Juni 2016, dem letzten Wochenende vor den Sommerferien sein“ gab Torsten Horney bekannt.

 

Am Schluss galt sein Dank allen, die sich stets um die Belange der Kinder-und Jugendfeuerwehren im rückliegenden Jahr einbrachten. Dazu zählen auch Matin Schrader
„Brandschutz Schrader“ für seine steten Sonderseiten im Schaufenster und Joachim Rosenthal für eine stets optimale Berichterstattung über die Jugendfeuerwehren und seine tollen Fotos!!!!

 

Auch die Fachbereichsleiter, Karsten Franke, Marcel Kamphenkel, Markus Kordilla, Oliver Thomas, Sabine Treptau-Gerke und Niklas Linnes  gaben sehr positive Jahresberichte ab. Neugewählt ist als Fachbereich Lehrgänge Eike Schnorbus (Halchter). Neuer Fachbereichsleiter Wettbewerb wurde Jens Meyer (Biewende) und neuer Fachbereichsleiter Kassenwesen ist nun Frank Abel aus Cramme.

 

Dieser wurde im Anschluss an die Neuwahlen mit der Florianmedaille der Landejugendfeuerwehren ausgezeichnet. Groß war die Liste der besonderen Gäste und Grußwortüberbringer. „Sie alle waren sich einig, die Jugendfeuerwehren sind ein Garant für die Zukunft der Freiwilligen Feuerwehren“.

 

Torsten Horney überreichte einen Präsentkorb an den nun ehemaligen Kreisbrandmeister Karl-Heinrich Schwieger unter Beifall. Nach rund zwei Stunden konnte Horney den Kreisjugendfeuerwehrtag in Schladen beenden. 

 

Foto & Text: J. Rosenthal
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Kreisjugendfeuerwehr Wolfenbüttel Fbl. Oliver Thomas